Ausstellungen


Stefan Rutishauser

 

Von der Möglichkeit, es zu tun oder es sein zu lassen,


...und der Reise durch Italien, die dann vielleicht doch nur im Kopf stattfand.

Lichte Schichten überlagern sich, lassen ahnen, was darunter ist.
Wir leben in einer Welt der schnellen Bilder. Immer mehr knallen in eiligem Rhythmus Tag und Nacht auf uns ein, sei es am Handy, Computer oder im Fernsehen. Ein Bild, ein Gesicht – tausendfach, omnipräsent, unausweichlich. Immer ist alles verfügbar. Keine Geheimnisse, keine Frage bleibt offen, jede Frage erhält tausend richtige Antworten.

Meine Antwort. Noch mehr Bilder. Langsame Bilder. Das Eilige in Langsamkeit umsetzen. Die schnellen Pixel in Asche und Farbe bannen. Ich nehme Bilder, Fotos, die mir begegnen und transformiere sie um. So wird das Foto vom Dom von Pisa oder das Pressebild von Donald Trump zu einem Streifenbild. Jede Farbe steht für einen Teil des Ganzen. Jeder Streifen hat die Grösse, die Wichtigkeit, die ihm gebührt. Die Stofflichkeit ausloten. Beziehung zu Farbe aufbauen. Etwas dünner, etwas mehr Asche, und die Farbe ist anders. Ganz wunderbar.

 

Vernissage:

07.03.2019
19.00 Uhr


Einführung von Carole Isler, Kuratorin

Kurzlesung:
Stefan Rutishauser liest kurze Texte vom Reisen und zur Arbeit.
Freitag, 8. und 15. März 2019, 19 Uhr
Sonntag, 31. März 2019, 16 Uhr

Finissage:
31. März 2019, 14 - 18 Uhr

 

Ausstellung:

08.03.2019 - 31.03.2019

 

 

Öffnungszeiten:

Freitag 17 – 20 Uhr
Samstag 14 – 18 Uhr
Sonntag 14 – 18 Uhr

 

 

Kontakt:

atelier@stefanrutishauser.ch
stefanrutishauser.ch

 

PDF öffnen


 

 

 

 

Zurück zur Ausstellungs-Übersicht