Bene Andrist – Only Bluffing

Der Winterthurer Künstler Bene Andrist stellt im September in der Stadtgalerie Baliere seine aktuellen Werke aus.

In seiner künstlerischen Praxis erforscht Bene Andrist das Potenzial und die Spannung zwischen Motiven, die sich gegenseitig beeinflussen. Es sind passive Beobachtungen alltäglicher Szenen, die in einem Schwellenzustand verharren und dadurch unruhig und ruhelos wirken. Dabei versucht der Künstler, die wiederkehrende Absurdität und das kollektive Chaos inmitten ernster Situationen einzufangen, ähnlich einem gemeinschaftlichen Scherz auf einem sinkenden Schiff. Das Formen von Charakteren und ihren Beziehungen zueinander sind zentrale Elemente in der Arbeit von Bene Andrist. Sie werden wie eine Collage aus verschiedenen Themen zu neuen Narrativen verbunden.

Die Motive entstehen intuitiv und werden dann in einen tieferen Kontext eingebettet. Sie sind keine festen Symbole, sondern archetypische Ideen, die in ihrer Potenzialität weiter wachsen können, offen für vielfältige Entwicklungen. Die Skulpturen des Künstlers vereinen die Möglichkeiten des Schrecklichen, des Absurden und des Vergnügens zu einem mutierten Gefüge und repräsentieren den Versuch, fiebrige Gedanken in eine bildliche Form zu gießen.

Literarische Figuren, Popkultur und Mythologie sind einige der Hauptthemen, die Bene Andrist in seinem Schaffen beeinflussen.
Die Wahl der Materialien, insbesondere Ton und Polyurethan, verleiht den Werken eine zusätzliche Dimension der Bedeutung. Die inhärente Toxizität des Polyurethans erzeugt wäh-rend des Schaffensprozesses eine ängstliche Begeisterung und unterstreicht subtil die zentralen Themen der künstlerischen Auseinandersetzung. Risiken und Zweifel werden konfrontiert, um Raum für Wachstum und Entfaltung zu schaffen.
[Text: Bene Andrist, 2024]

 

Vernissage:
06.09.2024, 19:00 Uhr

 

Ausstellung:
Dauer: 06.09.2024 - 22.09.2024

 

Öffnungszeiten:

 

Kontakt:

 

Kein Dokument vorhanden