Controlled Experiment

Marco Sembinelli

Der gebürtige Frauenfelder Künstler Marco Sembinelli (*1992) präsentiert zum ersten Mal seine Werke in der Stadtgalerie Baliere. Er ist ein experimentierfreudiger Autodidakt. Mit dem Titel seiner Ausstellung «Controlled Experiment» greift er seine Vorgehensweise des gesteuerten Versuchs auf.

Auf seine Lehre als Maler folgte eine Zusatzausbildung als Farbberater beim Unternehmen boesner Münchwilen, wo er aktuell als Verkäufer und Berater tätig ist. Dort erhielt er ein profundes Wissen an diversen Maltechniken. Hatte Marco Sembinelli früher vorwiegend bunt gemalt, stiess er über das Ausprobieren auf Rost und Erdtöne. Im Jahr 2015 machte er seine Kunst zum ersten Mal einem breiteren Publikum an der art-thur in der Festhalle Rügerholz in Frauenfeld zugänglich. Die positiven Reaktionen ermutigten ihn zu weiteren Ausstellungen in Kunstcafés und Galerien. Seither haben sich seine Werke weiterentwickelt: Weniger Farbigkeit, dafür angereichert mit Blattgold, Teer und Patina. Im Selbststudium erforscht Marco Sembinelli verschiedenste Materialien - mit Acrylfarbe, Kohle, Eisen, verschiedensten Säuren und Lösungsmitteln, Steinmehl, Sand oder auch Modellmasse - und taucht in ein eigenes Universum ein, während dem er jeweils jegliches Zeitgefühl verliert und die eigenen Maltechniken weiter ausschöpft. „Einfach machen“, lautet seine Devise und so kreiert er skulpturale Objekte, Metallbilder, Reliefs. Hat das Erschaffene Ähnlichkeiten mit einem bekannten Gebilde, betont er die erschienene Figur. Er lässt Fragmente, Risse, Oberflächenstrukturen entstehen, die an Landschaften, amorphe Körper, aber auch an bekannte Formen aus der Tier- oder Pflanzenwelt erinnern, und die sich doch nicht einordnen lassen. Marco Sembinelli orientiert sich kaum an anderen Künstlern/innen, vielmehr will er sich ganz auf seine Ideenwelt konzentrieren. Manchmal lässt er sich von Eingebungen leiten, die jederzeit auftauchen, beispielsweise wenn er im Wald spaziert oder seine wachsamen Augen im Alltag auf spannende Formen stossen. Dann behält er sie im Kopf und setzt sie im Atelier um.

Marco Sembinelli hat seine Vorlieben unter einem Dach: Während er in Rosental im 1. Stock eines Hauses wohnt, befindet sich im Estrich sein Atelier und im Erdgeschoss betreibt er seit Juli 2017 die Galerie 49. Als Galerist ermöglich er Kunstschaffenden eine Ausstellungsplattform. Er schätzt Kollaborationen mit anderen Künstlern/innen. Für die Ausstellung in der Stadtgalerie Baliere Frauenfeld arbeitet er zum ersten Mal mit dem Innerschweizer Urs Antoine Stöckli (*1960) zusammen. Dieser fertigt Holzskulpturen an, deren Oberflächen Marco Sembinelli bearbeitet.

(Text: Carole Isler, 2018)

 

Vernissage:
09.02.2018, 19:00 Uhr
Einführung von Carole Isler, Kuratorin

 

Ausstellung:
Dauer: 10.02.2018 - 04.03.2018

 

Öffnungszeiten:
Freitag 19 – 21 Uhr
Samstag 15 – 18 Uhr
Sonntag 15 – 18 Uhr

 

Kontakt:
www.marco-sembinelli.com

 

Download:
Ausstellung Sembinelli.pdf

 

Einlass nur mit Covid-Zertifikat und amtlichem Ausweis.