Annette Grunert

Elftausend + 228 Farben und mehr.....

Sie liebt Farben – die Leuchtkraft, die Vielfältigkeit, die Spielerei zu mutigen und stimmigen Kombinationen – die Frasnachterin Annette Grunert. In einem Atelier-haushalt im Toggenburg aufgewachsen, waren Farben omnipräsent. So überrascht es nicht, dass sie seit ihrer Kindheit malt. Vor vier Jahren entschied sie sich, den Weg der Selbständigkeit einzuschlagen. Sie arbeitet heute in ihrem Atelier am Bo-densee, wo sie mit Farben und Formen experimentiert. In ihrer einzigartigen Kunst macht sich Annette Grunerts Hintergrund sichtbar: Ihre Ausbildung als Koloristin in der Schweiz, in Italien und in Österreich schloss sie 1986 ab, die Zweitausbildung als Textildesignerin im Jahr 2000. Nach ihrer Traumstelle bei der Seidenfirma Abraham in Zürich arbeitete sie bis zu ihrem Schritt in die Selbständigkeit bei einem führenden Handels- und Produktionsunternehmen der Textilbranche in St. Gallen. Dort entwarf sie als Textildesignerin unzählige Kollektionen und entwickelte diese zusammen mit verschiedenen Textilmanufakturen in Norditalien zu hochwertigen Kreationen für den weltweiten Textilmarkt.

Es stellt sich die Frage, ob ihre Auslandaufenthalte ausschlaggebend für die Umsetzung ihrer Farbwelten waren. Das sind farbige Kugeln, die sowohl an sprudelnde Brausetabletten als auch an explodierende Bälle erinnern. Inspiriert vom Chinédruck sind sie das Resultat eines langen Entwicklungsprozesses, Niederlagen als Antrieb nutzend, eine eigene charakteristische Kunstsprache zu definieren. Ein 3D-Denken und Vorstellungsvermögen sind erforderlich, Ausdauer und praktisches Geschick die Grundlage, welche die Künstlerin schliesslich zum erfolgreichen Ergebnis brachten: Kleine, aneinandergereihte, farbige Quadrate heben sich als Kugeln von dem schachbrettartigen Hintergrund ab. Annette Grunert konstruiert alle Bilder vorab in ihren Gedanken, fertigt Entwürfe mit exakter Berechnung an und realisiert schliesslich deren Umsetzung, in dem sie Papier mit Acrylic Ink bemalt und dieses zu Streifen schneidet. Ein Lack verleiht den Bildern einen speziellen Glanz. Je nach Grösse kann der Entstehungsprozess der Bilder-Welten, die auch mehrteilig sein können, von der Idee bis zur Ausführung über Jahre hinweg dauern.

Aus Primärfarben mischt sie eine unerschöpfliche Bandbreite an Farben: Elftausend + 228 Farben und mehr..... Annette Grunert ist Forscherin. Stoffe gestaltet sie noch immer, doch sie bearbeitet vor allem andere Bildträger. So malt sie abstrakte Bilder, kreiert Serien aus dicht aneinandergereihten Papierstreifen und ist die Erfinderin der „Bölle“. Diese beleuchteten 3D-Installationen sind ein weiteres Ergebnis ihrer unermüdlichen Forschungsarbeit. Ihre Werke waren in Ausstellungen im In- und Ausland zu sehen, nun zeigt sie ihre Farbwelten zum ersten Mal in der Stadtgalerie Baliere in Frauenfeld. [Text: Carole Isler, 2018]

 

Vernissage:
07.09.2018, 19:00 Uhr

 

Ausstellung:
Dauer: 08.09.2018 - 30.09.2018

 

Öffnungszeiten:
Donnerstag 17 – 20 Uhr
Samstag 10 – 16 Uhr
Sonntag 10 – 16 Uhr

 

Kontakt:
annette.grunert@bluewin.ch
art-of-color.com

 

Download:
Einladung Annette Grunert.pdf

 

Einlass nur mit Covid-Zertifikat und amtlichem Ausweis.